top

Das neue Jahr beginnt mit einem Jubiläum

Ein besonderes Gottesdienst wurde in diesem Jahr am 1. Januar 2013 gefeiert: Unser Pfarrer Markus Paul Gärtner und Organist Dr. Erich Kleindienst hatten an diesem Tag ein kleines Jubiläum. Sie stehen seit nunmehr 20 Jahren im Dienst unserer Kirchengemeinde.

Der Gottesdienst stand unter dem Motto der Jahreslosung 2013 aus Hebräer 13,14: „Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“

Pfarrer Gärtner führte in seiner Predigt aus, dass der Text der Jahreslosung durchaus erst einmal auf unsere Lebenssituation umgesetzt werden muss. Menschen, die sich zur Zeit aus welchen Gründen auch immer auf der Flucht befinden würden, könnten mit dem Text der Losung sicher mehr anfangen als wir, die wir meist in festen Lebensbezügen leben.

Der Schreiber des Hebräerbriefes macht dagegen deutlich, dass es im Leben nichts wirklich bleibendes gibt. Der christliche Blick ist immer auch in Richtung Zukunft gewandt auf das Ereignis der Wiederkunft Jesu in unsere Welt. Wir stehen mit beiden Füßen auf dem Boden, im Hier und Jetzt, so Gärtner, mit unseren Gedanken und Hoffnungen sind wir aber immer ein Stück voraus.

Nur 3 Dinge haben wirklich Bestand: Die Veränderung selbst, das „auf den Weg bringen“ der zukünftigen Generationen, sowie unser Glaube, sichtbar im Spruch über unserer Kirchentür: Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. Hebräer 13,8.

Pfarrer Gärtner führte anlässlich der Ehrung durch den Kirchenvorstand aus, dass er 1993 auch nicht geglaubt hatte, hier in Geinsheim 20 Jahre Pfarrer zu sein. Das sanierungsbedürftige und damals daher unbewohnbare Pfarrhaus hatte ihn seinerzeit nach Geinsheim geführt. Damals nach dem Vikariat musste er sich als „Dorfpfarrer“ erst einmal daran gewöhnen, dass man ja für alles in der Kirchengemeinde zuständig ist. Das betrifft Verwaltung, Gebäude, Gemeindeglieder, Gottesdienste und Seelsorge. Da musste er erst einmal hineinwachsen. Mittlerweile hat Pfarrer Gärtner in Geinsheim Wurzeln geschlagen. Aus dem Single von vor 20 Jahren ist nun ein Familienvater mit Ehefrau und drei Töchtern geworden. Das große alt-ehrwürdige Pfarrhaus ist, nach seiner Sanierung, wieder mit Leben erfüllt.

Auch der aus Darmstadt stammende Organist Dr. Erich Kleindienst, der jeden zweiten Sonntag beim Gottesdienst in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche die Orgel spielt, ist in diesen 20 Jahren zu einem festen Bestandteil der Kirchengemeinde geworden. Die Gottesdienstbesucher hören schon an seinem gefühlvollen, ausdrucksstarken Spiel, dass heute der „Erich“ wieder an der Orgel sitzt. Besonders beim musikalischen Ausklang lässt er sich immer ein besonderes Musikstück einfallen. Für viele ist ja der sonntägliche Gottesdienst eine Auszeit, eine Stunde der Besinnung, ein Innehalten in hektischer Zeit, dazu zählen nicht nur Bibelworte und die Predigt des Pfarrers, sondern auch der Gesang und die geistliche Musik.

Nach dem Gottesdienst hatten die beiden Jubilare einen kleinen Umtrunk und Imbiss vorbereitet, stießen mit der Gemeinde auf ein gesegnetes „Neues Jahr“ und auf weitere gute Zusammenarbeit an.

Helmut Kraft (auch Fotos)
   Acrobat Reader  Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
bottom